Schröpfen ist ein sehr altes Therapieverfahren und nicht nur Bestandteil der traditionell
chinesischen Medizin (TCM). Auch in Europa wurde sie durch verschiedene Kulturen überliefert. Je nach Kulturkreis wird die Wirkung vieldeutig interpretiert: gestörtes Gleichgewicht im Körper
herstellen, abgelagerte Stoffwechselendprodukte aus dem Körper transportieren oder auch die Harmonisierung des Lebensflusses Qi werden dem Schröpfen zugeschrieben.

Bei diesem Ausleitungsverfahren werden Schröpfgläser durch einen Unterdruck auf die Haut aufgebracht. In dem Bereich des Schröpfglases wird so die Durchblutung gefördert. Die Folgen können Entspannung, Schmerzlinderung und Verbesserung von Krankheitssymptomen sein.

Bei der Schröpfmassage können sich zusätzlich Verklebungen der Faszien lösen.

Start einer jeden solchen Behandlung ist immer ein erstes Gespräch um Kontraindikationen auszuschließen und auf Grund der Symptomatik bestmöglich behandeln zu können. Für jede Therapie des Schröpfens und der Schröpfmassage bringst du inklusive Nachruhzeit am Besten 60 Minuten Zeit mit. Es wird empfohlen das Schröpfen und die Schröpfmassage einigen Male in einem Abstand von ein bis zwei Wochen zu wiederholen um möglichst erfoglreich behandelt zu haben.

Und was löst das Schröpfen bei Dir aus? Lass es mich wissen….